Die Brennwerttechnik ist seit Anfang der 90-er ein bewährtes und Zuverlässiges Heizsystem das mit Heizöl, Erdgas und Flüssiggas betrieben wird.Bei der Brennwerttechnik, wird die Kondensationswärme aus dem Abgas durch spezielle Abgaswärmetauscher oder Kesselkörper genutzt. Bei einem Niedertemperaturkessel aus 80-er und 90-er Jahren spricht man von einer Abgastemperatur von 170-200°C, die ungenutzt durch den Kamin verschwinden. Bei der Brennwerttechnik, wird das bei der Verbrennung entstehende Abgas mit einer Temperatur von 30-50°C ins Kamin verabschiedet.

 

 

Wärmepumpen nutzen die Wärme, die beim Wechsel der Aggregatzustände entsteht, wie ein Umgekehrter Kühlschrank. Das Prinzip bleibt immer das gleiche, die Wärmequelle unterscheidet sich in:

  • Luftwärmepumpe (Split oder Direkt)
  • Grundwasserbrunnen 
  • Sondenbohrungen
  • Erdkollektoren 

 

 

 

Die Brennstoffzellenheizung erzeugt Strom und Wärme

 

 

 

Heizen mit Festbrennstoffen: Pellet, Scheitholz oder Hackgut

 

Wir und unsere Partner beraten Sie gerne, nutzen Sie gleich unser Kontaktformular . . .

 

 

Partner Heiztechnik: